RECURA Schule für Gesundheitsberufe Sachsen erhält schulamtliche Genehmigung


Recura Akademie

Pünktlich zum Start des neuen Ausbildungsjahres erhält die neue RECURA Schule für Gesundheitsberufe Sachsen die behördliche Betriebsgenehmigung. Somit starten am 1. September die ersten 16 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in der Pflege an der neuen Schule auf dem Gelände des Coswiger Fachkrankenhauses.
 

Viele Monate Vorbereitung

Die Vorbereitungen für den Schulbetrieb liefen in den vergangenen Monaten auf Hochtouren. Bereits im November des vergangenen Jahres wurde der Genehmigungsantrag beim Landesamt für Schule und Bildung in Dresden gestellt. Ein umfassendes Spektrum an Nachweisen mussten erbracht werden, wie beispielsweise zur Lehrereinsatzplanung sowie zu Klassen- und Praxisräumen. Daneben spielten lückenlose und protokollierte Abnahmen durch verschiedene Institutionen, wie Gesundheitsamt und Versicherungsträger,  eine wichtige Rolle.
 

Schulbetrieb im Interimsgebäude

Momentan lernen die angehenden Pflegefachfrauen und –männer im „Gesellschaftshaus“. Diese Lehrstätte dient jedoch nur als Interimslösung. Geplant ist letztlich der Einzug in das ebenfalls auf dem Klinikgelände gelegene „Wirtschaftsgebäude“.

„Die Vorfreude auf den Schulstart wächst bei uns von Tag zu Tag. Nach so vielen Monaten Planung und herausfordernder Bewerberakquise kann es nun endlich losgehen. Wir beschulen zwar anfangs nur eine Klasse, dies wird sich mit der Zeit aber auf drei Klassen mit insgesamt 60 SchülerInnen steigern.“, freut sich Bea Kreisel, Assistentin der Geschäftsführung.
 

Enge Kooperationspartnerschaft

Die angehenden Pflegekräfte haben ihren Ausbildungsvertrag verbundintern mit dem Fachkrankenhaus Coswig oder den Fachkliniken Radeburg  abgeschlossen und werden innerhalb ihrer praktischen Ausbildungsphasen in beiden Kliniken ihren Dienst verrichten.

Katrin Bernstein, Schulleiterin der  RECURA Schule für Gesundheitsberufe Sachsen: „Wir stehen im engen Austausch mit unseren Kooperationspartnern in Radeburg und Coswig. Beispielsweise planen wir mit unseren Neuankömmlingen eine Exkursion hier von Coswig aus in die Fachkliniken Radeburg. Weiterhin wollen wir die Verzahnung der Praxisanleiter in den verschiedenen Kooperationshäusern unterstützen und organisieren regelmäßige Praxisanleitertreffen – mitunter inklusive Fortbildung.“

Die Zeichen stehen also auf Grün und es kann losgehen! Viel Erfolg beim Schulstart am 1. September!